Der Windpark „Am Hochsträß“

Die Stadtwerke Fellbach haben die Chancen, die sich aus dem Erneuerbaren-Energien-Gesetz ergaben, frühzeitig ergriffen und bereits im Jahr 2000 einen eigenen Windpark auf der Schwäbischen Alb gebaut.

Der Windpark „Am Hochsträß“ befindet sich zwischen den Ortschaften Steinenkirch, Böhmenkirch und Gussenstadt, etwa 7 Kilometer nordöstlich von Geislingen.
 
Der Windpark besteht aus vier Windkraftanlagen vom Typ VESTAS V 47-660/200. Die maximale Generatorleistung je Anlage beträgt 660 kW, die Gesamtleistung 2.640 kW. Die Nabenhöhe der Anlagen beträgt 76 Meter, der Rotordurchmesser 47 Meter. Die Anlagen können ihre Generatorleistung an die Windgeschwindigkeit anpassen und eignen sich daher besonders für das Binnenland mit niedrigen Windgeschwindigkeiten. Außerdem wird dadurch die Geräuschentwicklung im unteren, besonders sensiblen Windgeschwindigkeitsbereich erheblich gesenkt. Die Anpassung der Generatorleistung erfolgt über eine automatische Rotorblattverstellung. Diese dient darüber hinaus dem Schutz der Anlage. Bei Orkan werden die Rotorblätter über die Verstellung aus dem Wind gedreht.
 

Die SWF investieren 3 Millionen Euro in den Windpark

Für den Windpark wurden anhand von zwei Windgutachten Stromerzeugungsmengen von etwa 4 Millionen kWh jährlich prognostiziert. In der Praxis haben sich diese Werte bis jetzt nicht bestätigt. Dafür ist in erster Linie das unterdurchschnittliche Windaufkommen der vergangenen Jahre verantwortlich. Die technische Verfügbarkeit der Windkraftanlagen liegt im Mittel bei über 98 %.
 
Die Investitionen für den Windpark betrugen ca. 3 Millionen Euro. Davon entfielen etwa 80 % auf die eigentlichen Windkraftanlagen, die restlichen Kosten entstanden für Planungshonorare, Fundament und Tiefbauarbeiten sowie auf elektrische Anbindungsarbeiten.
 
Durch die Stromerzeugung aus dem Windpark wird die Stromerzeugung in anderen Kraftwerken reduziert. In der Regel sind davon konventionelle Kraftwerke betroffen. In den ersten acht Jahren seit Inbetriebnahme hat der Windpark im Mittel 3,4 Millionen kWh Strom jährlich erzeugt. Damit wurden etwa 1.800 Tonnen CO2 jährlich vermieden.
 
Die Betriebsergebnisse des Windparks zeigt die untenstehende Tabelle:
Produzierte Strommenge
in kWh
Windrad 1
Windrad 2
Windrad 3
Windrad 4
Summe
Jahresmenge 2001
754.477
907.528
938.737
822.190
3.422.932
Jahresmenge 2002
872.248
952.134
959.871
883.146
3.667.399
Jahresmenge 2003
807.310
895.044
859.283
765.021
3.326.658
Jahresmenge 2004
733.682
865.071
843.701
810.236
3.252.690
Jahresmenge 2005
679.735
778.843
778.686
724.808
2.962.072
Jahresmenge 2006
762.874
827.535
813.755
762.321
3.166.485
Jahresmenge 2007
911.240
986.833
931.693
905.838
3.735.604
Jahresmenge 2008
786.870
869.534
851.096
780.285
3.287.785
Jahresmenge 2009
689.502
774.735
752.586
706.435
2.923.258
Jahresmenge 2010
710.971
766.552
772.313
719.284
2.969.120
Jahresmenge 2011
653.139
736.168
726.617
673.028
2.788.952
Jahresmenge 2012
687.625
765.599
751.816
701.737
2.906.777
Jahresmenge 2013
662.267
739.670
713.771
657.932
2.773.640
Jahresmenge 2014
580.653
660.094
649.382
589.103
2.479.232
Jahresmenge 2015
678.633
749.282
732.334
703.119
2.863.368
Jahresmenge 2016
638.927
720.778
704.459
635.901
2.700.065
Jahresmenge 2017
512.962
583.013
571.969
530.535
2.198.479
Gesamt
12.122.385
13.578.155
13.827.314
12.370.716
51.898.570
Stand: 01.10.2017